BuzzComments – Kommentare von Google Buzz in eigenen Blog importieren

Der KlonBlog geht mal wieder voll mit der Zeit. Die neuste Änderung hier im Blog, und vielleicht haben es einige ja auch schon bemerkt, ist das Importieren von Kommentaren, die zu dem jeweiligen Artikel auf Google-Buzz geschrieben wurden.

Aber mal ganz der Reihe nach: vor gut einer Woche ist mir aufgefallen, dass die Blogartikel, die ja automatisch in mein Buzz-Profil gespeist werden, gerne und viel direkt dort kommentiert werden. Zum einen natürlich eine schöne und erfreuliche Sache, zum anderen aber auch etwas unvorteilhaft, da dadurch nun auf zwei verschiedenen Plattformen über die Beiträge diskutiert wird, und die Leser des Blogs, die mir nicht zufällig auch bei Google-Buzz folgen, von diesen Kommentaren ja gar nichts mitbekommen.

Und kurz nachdem ich die Sache geschildert hatte, hat sich Christoph Stickel direkt aufgemacht, und spontan ein entsprechendes Plugin entwickelt, das es nun möglich macht, dass auf Buzz geschriebene Kommentare nun auch im Blog als solche erscheinen. Das ganze läuft technisch über den Kommentarfeed, der zu jedem Buzz-Eintrag erstellt wird und öffentlich ist.

Nach gut einer Woche des Perfektionierens des Plugins von Christoph und des Testens des Plugins von mir, ist nun eine Version des „BuzzComments“-Plugins verfügbar, die würde ich sagen, durchaus massentauglich ist. Das ganze könnte also für alle WordPress-Blogger unter euch, die ihre Blogartikel automatisch in Google-Buzz einspeisen, interessant sein.

Das Plugin ist in seiner jetzigen Form eigentlich ziemlich selbsterklärend und ich kann es wirklich nur empfehlen, da dadurch die Kommentare gebündelt im Blog, und nicht verstreut über mehrere Plattformen erscheinen. Falls es aber noch Fragen gibt … nur zu! Entweder hier (werde die Fragen weiterleiten) oder als Ticket auf der Plugin-Seite.

Und wenn ihr es einfach mal ausprobieren wollt, hier die Buzz-Nachricht zu diesem Artikel hier. Einfach dort einen Kommentar hinterlassen und kurz warten, bis er hier auftaucht! :)

Und damit nochmals vielen Dank an Christoph, der sich die Arbeit gemacht hat, dieses Plugin zu entwickeln, und ich hoffe, dass es einige auch gebrauchen können für ihren Blog. Ich will es zumindest nicht mehr missen!

(Download vom WP-Plugin-Directory | Plugin-Seite | Blog von Christoph)

17 Kommentare

  1. Es funktioniert bei mir nicht richtig.
    Wie muss der Artikel bei Buzz veröffentlicht werden, dass das Plugin die Kommentare erkennt?

    Im Moment habe ich einfach die Homepage in meinem Buzz Profil angegeben, die Artikel werden veröffentlicht, die Kommentare kommen jedoch nicht an.

    • Ja, also das sollte richtig sein. So dass eben dein Blog-Feed automatisch in Buzz eingespeist wird. Bei manuell eingetragenen Artikeln funktioniert es nicht.

      Zudem musst du im WordPress-Adminbereich bei den Einstellungen für das Plugin die URL zu deinem Buzz-Profil eingeben. Hast du das vielleicht noch nicht gemacht?

  2. In meiner Version steht da nur „Google Profile E-Mail“. In dieses Feld habe ich meine eMail Adresse eingetragen (natürlich meine Google Adresse).
    Vielleicht sollte ich mal ne alte Version testen.

    • mh ja stimmt. Ich nutze eine etwas ältere Version, die bei mir aber gut funktioniert. Hab sie dir mal per Mail eben geschickt ;)

  3. Hello! Someone in my Myspace group shared this site with us so I came to check it
    out. I’m definitely loving the information. I’m book-marking
    and will be tweeting this to my followers! Superb blog and excellent style and design.

  4. Hi…
    Through this piece of writing you share a
    few of the most important pieces of information.
    Enjoyable to read & packed with helpful tips!
    Thanks a lot for sharing BuzzComments!

  5. This is very interesting, You are a very skilled blogger.

    I have joined your rss feed and look forward to seeking more of
    your excellent post. Also, I have shared your web site in my social networks!

  6. Hi there! I just wanted to ask if you ever have any trouble with hackers?

    My last blog (wordpress) was hacked and I ended
    up losing several weeks of hard work due to no data backup.
    Do you have any methods to stop hackers?

  7. Just desire to say your article is as astounding. The clearness to your post is just cool and that i could think
    you’re a professional on this subject. Well together with your permission allow me
    to grasp your feed to keep updated with forthcoming post.
    Thank you one million and please carry on the gratifying
    work.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein