„Caballo chúcaro“: Ungestümes Wandgemälde von Sabek für Buenos Aires


Wer eine Verbildlichung des schönen Satzes „Lass dich nicht unterkriegen, sei frech, wild und wunderbar!“ aus Astrid Lindgrens „Pippi Langstrumpf“ sucht, kann zum Beispiel dieses frisch getrocknete Wandgemälde in Buenos Aires als Inspiration heranziehen. Betitelt mit „Caballo chúcaro“, zeigt es die unbändige Kraft und Leidenschaft eines Wildpferdes.

Um es zu satteln, müsste erst sein Geist gebrochen werden. Nicht umsonst sagt der spanische Street Artist Sabek selbst zu seinem Werk:

He prefers to die than be ridden.“

Die farbenfrohe Wand mit kraftvoller Message ist im Rahmen von COLORBA entstanden.




(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein