#campaign4change: Feiert eine fette Party mit Ray-Ban in Berlin

klonblog.shutterstock_216225577
Uns stehen heiße Zeiten bevor. Die Temperaturen steigen, die Hüllen fallen. Zeit, die Lieblingssonnenbrille aufzusetzen und frohen Mutes in die Welt zu blicken. Was man mit der ganzen überschüssigen Sommerenergie anfangen kann, haben wir euch bereits gestern präsentiert: Ray-Ban ruft auf, Mitglied des Geheimordens „Never Hide“ zu werden und bei der Campaign4Change dafür zu sorgen, dass die Welt besser wird – egal wie abgefahren die Idee dafür auch ist.

Aber wer ackert, soll auch feiern, deswegen wird die neue Kampagne gebührend begossen – und das richtig. In der Neuen Heimat in Berlin wird es am 20. Juni (EVENT REGISTRATION) anlässlich der Rückkehr des „The Order of Never Hide“ rund gehen, und du und deine liebste Plus-Eins können ganz einfach dabei sein! Ein fettes Line-up und spaßige Aktionen werden diesen Abend sicher unvergesslich machen. Vor allem, wenn du dich dafür entscheiden solltest, Mut und Glück beim Free-Tattoo-Glücksrad zu beweisen. Ähnlich beeindruckend, aber sehr wahrscheinlich mit weniger körperlichen Langzeitfolgen versehen, ist ein Style-Remix mit dem Tattoo-Model Lexy Hell.


Sobald die Stimme mit einem kühlen Drink geölt ist, kann es dann für dich ab auf die Bühne gehen, denn Joe Hatchiban und seine Band warten nur darauf, dass du dir das Mikro für eine Runde Karaoke schnappst. Farbe bekennen kannst du mit dem Künstlerkollektiv The Weird. Und dann heißt es Lauscher auf und Tanzbein schwingen, denn die finnischen Elektro-Pop-Girls LCMDF, die britische Indietronic-Band Is Tropical und die großartige Ebony Bones sorgen für absoluten Musikgenuss. Den runden Abschluss besorgen dann die VICE-Djs und das DJ-Set von LCMDF.

Das hört ich doch nach einer Sommersause an, die sich gewaschen hat. Wie du dabei sein kannst und alle weiteren Infos zur #Campaign4Change findest du auf Facebook.


Dieser Artikel entstand mit freundlicher Unterstützung durch Ray-Ban.
Teaser-Foto Shutterstock.com by Eugenio Marongiu

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein