Can Tho Haus: Nordvietnam trifft Südwesten – traditionell und modern in einem Gebäude

house-landmak-architecture10
Das Architekturstudio Landmak Architecture mit Sitz Hanoi, Vietnam, hat sich modernes Design auf die Fahnen geschrieben, jedoch nicht um jeden Preis. Beim Wohnhaus Can Tho stand das Architekten-Duo vor einer besonderen Herausforderung. Wunsch des Auftraggebers war es, zwei Kulturen ineinander zu verweben. Die Bewohner in spe, eine Familie mit dem Vater aus dem traditionellen Nordvietnam und der Mutter aus dem eher westlich orientierten, modernen Südwesten des Landes, wollten beide Hintergründe in Fassade, Grundriss und Wohngefühl widergespiegelt wissen.

So stehen sich zwei Blöcke, durch Brücken verbunden, gegenüber. Eine gebogene Steinbrücke verbindet das elterliche Schlafzimmer mit dem Arbeitszimmer im Obergeschoss. Im Außenbereich verbindet Gelb lackierter Stahl den Gebetsraum mit dem grünen Außenbereich. Die Fassade erinnert an die typischen schlanken Hanoi-Häuser, die aufgrund einer alten Grundstückssteuer mit nur wenig Grundfläche auskommen müssen. Gleichzeitig reflektiert das Dach die zarten Pinselstriche von Bùi Xuân Pháis urbaner Landschaftsmalerei. So changiert dieses maßgeschneiderte Wohnhaus zwischen alt und neu, traditionell und modern sowie zwischen innen und außen. Immer wieder scheint sich die Natur einen Weg in das lichtgeflutete Haus zu bahnen, ist doch der Garten zwischen den offen konzipierten Blöcken angelegt worden.











Copyright by Landmak Architecture (via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein