Carl Warner gestaltet Traumwelten aus Lebensmitteln

Wohl jeder von uns hat in seiner Kindheit davon geträumt, im Schlaraffenland zu leben. Alles, woraus die Welt besteht, ist essbar, und man kann jederzeit die leckersten Dinge naschen. Die Werke des Fotografen Carl Warner scheinen genau diese Fantasie zu bebildern. Eine Eisenbahn aus Schokolade, ein Wald aus Lollis, Heißluftballons aus Obst – seine Motive sind viel zu schön, um wahr zu sein. Und auch wenn manche wie Illustrationen aussehen, verwendet Warner doch stets echte Zutaten.

The Foodscapes I have created since that very first mushroom scene have been enjoyed by an international audience as they break the boundaries of language and culture. I have exhibited in countries ranging from China to South America, and have seen viewers both young and old having the same reaction to looking at my scenes for the very first time.“

In seinem Studio in London gestaltet der Fotograf zunächst die Landschaft und gibt ihr dann mit einem Team aus Food-Designern und Modellierern den Feinschliff. Jedes Set nimmt zwei bis drei Tage in Anspruch. Viel mehr darf es aber auch nicht sein, weil dann die meisten Lebensmittel ihre Farbe oder Konsistenz verändern. Wenn Warner ein neues Motiv fertiggestellt hat, postet er es auf Instagram.























(via)  Copyright Carl Warner

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein