Caspar Schols baut ein flexibles Gartenhaus


Architekten durchlaufen eine lange Ausbildung und arbeiten danach eine Weile, bevor sie wirklich Grandioses schaffen. Der junge Niederländer Caspar Schols hat sich den langen Werdegang erspart und trotzdem ein beeindruckendes Gebäude realisiert. Seine Mutter wünschte sich ein Gartenhäuschen, in dem sie ihren Hobbys nachgehen konnte, und Schols machte sich an die Arbeit. In seiner Freizeit baute er ein 45 Quadratmeter großes Holzhaus mit einem besonderen Kniff.

Die Konstruktion steht nämlich zum Teil auf Schienen. So ist es möglich, dass man die äußere Fassade aus Holz von der inneren Wand aus Glas wegschieben kann. So können verschiedene Positionen entstehen – je nachdem, was Schols‘ Mutter mit ihrem Haus gerade vorhat. Schließlich veranstaltet sie gerne Dinner-Partys mit bis zu 30 Freunden, bietet Freunden einen Schlafplatz an oder lässt ihre Enkelkinder Theaterstücke aufführen. Gut, dass ihr Sohn Caspar das alles ermöglicht hat – ganz ohne architektonische Kenntnisse.







(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein