Chaos Computer Club erklärt den Staatstrojaner


Der CCC (Chaos Computer Club) ist die größte europäische Hackervereinigung. Nun haben sie sich mal eingehend mit der Analyse staatlicher Spionagesoftware beschäftigt. Was hier rauskam, ist höchst erschreckend. Der CCC fand heraus, dass die untersuchten Trojaner nicht nur sensible Daten auslesen können, mithilfe einer Fernsteuerungsfunktion sind sie auch in der Lage weitere Schadsoftware auszuführen, gefälschtes Material auf dem Rechner abzulegen oder Dateien zu löschen. „Wir waren überrascht und vor allem entsetzt, daß diese Schnüffelsoftware nicht einmal den elementarsten Sicherheitsanforderungen genügt. Es ist für einen beliebigen Angreifer ohne weiteres möglich, die Kontrolle über einen von deutschen Behörden infiltrierten Computer zu übernehmen“, kommentierte ein CCC-Sprecher. Im Video haben sie diese Thematik veranschaulicht:

(via)

2 Kommentare

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein