„Chocolate Grotesque“ zeigt die süße Vorliebe von Designstudent Peter Roden

chocolate-grotesque-klonblog
Jeder von uns hat ja so seine Lieblingsbereiche, in denen er arbeitet oder die einen einfach mehr interessieren. Bei Peter Roden sind das Buchstaben und Schriften. Er studiert Grafik- und Mediendesign und präsentiert uns hier seine ganz persönliche Eigenwerbung namens Chocolate Grotesque. Ein Projekt, das seine typografische Vorliebe in den Vordergrund stellen soll. Dazu hat er eine alte und unbekannte Schrift, die er in einem Buch gefunden hat, nachgezeichnet und wiederbelebt. Diese verwendet er nun als Identity-Font, erstellte passend dazu aber auch noch eine Schokoladentafel im Letterpress-Stil. Dafür musste er erstmal einen 3D-Druck erstellen und mit Silikon arbeiten, um am Ende die Schokolade in die Form gießen zu können. Eine wirklich süße Schrift.

These limited edition bars are a self promotional tool, intended to showcase my interests as a designer.

chocolate-grotesque-klonblog2
chocolate-grotesque-klonblog3
chocolate-grotesque-klonblog4
chocolate-grotesque-klonblog5

(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein