Chris Engman tapeziert Räume mit Landschaften

Was machen denn die Wolken auf dem Boden des Zimmers? Warum gibt es auf dem Schrank und dem Stuhl blaue Wellen? Und wieso ist in dem Felsen ein Fenster? Wenn du dir die Werke des Künstlers Chris Engman anschaust, werden dir sicher Fragen wie diese durch den Kopf gehen. Und zugegeben: Auf den ersten Blick ist die Verwirrung groß.

So langsam wird dann aber klar, dass Engman das gute alte Prinzip der Fototapete verwendet hat – nur auf einen sehr großen Teil des Zimmers. Weder vor Decke und Fußboden noch vor den Möbeln macht er halt. So entsteht ein Raum, der gleichzeitig einen Ausschnitt der Natur zeigt. Engman hat an der University of Washington und der University of Southern California studiert. Im Jahr 2004 waren Werke des US-Amerikaners erstmals in einer Ausstellung zu sehen, danach sogar einige Mal in Deutschland und Frankreich.







(via) Copyright Chris Engman

2 Kommentare

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein