Chrome: grandiose Werbung und warum ich umgestiegen bin

Gestern bin ich auf diesen tollen Werbespot von Google gestossen, in dem u.a. die Features der neuen Chrome-Version vorgestellt werden. Und ich glaube ich habe noch nie einen so aufwändig produzierten Clip für einen Browser gesehen, wie diesen hier.
Ganze Interfaces wurden nachgebaut und nachgestrickt, unterschiedliche Themes auf Bilder gemalt usw; und das ganze dann so manuell bewegt, dass es den Browser in Betrieb darstellen soll. Toller Clip!

Und als ich den Clip dann gesehen habe, dachte ich mir, installier ich mir den Browser auch nochmal und teste ihn ein weiteres Mal. Bisher war ich zwar immer ganz begeistert, vor allem von der Geschwindigkeit, wenn ich mit Chrome im Netz herumgesurft bin, doch auf einige meiner FirefoxPlugins wollte und konnte ich einfach nicht verzichten.
Also kurz informiert, ob denn jetzt endlich mal die Extensions, von denen ja lange schon die Rede ist, verfügbar sind. Und tatsächlich: Sobald man sich die neuste beta-Version herunterlädt, lassen sich darin erstmals Extensions installieren. (auch wenn hinter dem Link steht: „Requires Windows Vista/XP SP2+“, mit Windows 7 geht es glücklicherweise auch)

Also nichts wie rauf auf die Extensions-Seite und geguckt, welche Erweiterungen schon verfügbar sind. Und auch wenn sich das Angebot verständlicherweise noch in Grenzen hält, nach kurzer Zeit hatte ich schon die Plugins gefunden, die mir den Abschied vom Firefox ziemlich leicht machen. Zum einen ein AdBlocker (bei Flashads, die sich über die gesamte Seite legen und man kaum wegklicken kann, da hört für mich das Surfvergnügen dann doch irgendwie auf). Und zum anderen Feedly, ein starkes Plugin, welches die Feeds aus dem Google Reader sehr ordentlich und ansehnlich darstellt (hier von mir ein Beitrag zu Feedly).

Schnell noch die Bookmarks vom Firefox importiert und schon war mein Umstieg vom Mozilla Firefox zu Google Chrome perfekt. Und was ich bisher einfach immer noch am meisten schätze, ist die gefühlte schnelle Geschwindigkeit, in der sich das Programm öffnet, aber auch bis Seiten wie z.B. YouTube und Co. geladen sind. Und da ist es mir persönlich ganz egal, wie da die einzelnen Browsern in irgendwelchen Acid3-Tests abschneiden. So lange mein Surferlebnis besser und komfortabler geworden ist, und ich keine Feature so wirklich vermisse, dann hat sich ein Browser-Umstieg gelohnt. Und das ist zumindest jetzt mit Google Chrome der Fall. So Sachen wie Sicherheit und Googles allgemeine Datensucht sind natürlich dann noch Themen für sich.

Und da ich gerade in den Statistiken des KlonBlogs sehe, dass zurzeit knapp 4% aller Besucher mit Chrome vorbei kommen, meine Frage an euch: Was haltet ihr ganz allgemein von Chrome? Schon getestet und nicht überzeugt? Oder kommt er auch für euch über kurz oder lang als Standardbrowser in Frage?

7 Kommentare

  1. Alsoc ih nutze Chrome zurzeit als Zweitbrowser. Eben weil es mir noch nicht genug Extensions gibt. Oder zumindest die, die ich noch brauche. Aber ich denke wenn die Entwicklung so weiter geht, die Extensionsimmer mehr werden, dann kann ich mir in zukunft einen Umstieg auch gut vorstellen!

    Und wenn Google dann noch das Geld abzieht und die Firefox-Entwicklung nicht mehr unterstützt wie zurzeit noch, haben wir ganz schnell einen neuen Platzhirschen auf dem Browsermarkt :D

  2. ganz ehrlich ich trau google nicht.
    und dann auch noch mit ihrem browser surfen ?
    ich habe ihn auch drauf und er ist sehr schnell
    aber trotzdem bin ich da etwas misstrauisch…

  3. Hi,
    also erst einmal kann ich Petra nur beipflichten. Ich traue Google auch nicht so wirklich und nutze deshalb immer noch Firefox. Für meine Tätigkeiten am PC ist das allerdings auch völlig ausreichend. Ich habe natürlich aber auch von anderen, z.B. Programmieren, gehört, dass Chrome einfach komfortabler ist. Wer weiß, vielleicht haben wir ja auch irgendwann keine Wahl mehr, weil Google dann alles beherrscht ;)
    Noch eine andere Sache, die ich gern aber ansprechen würde: Du hattest erwähnt, dass du dir einen guten Adblocker auf Chrome installiert hast. Ich weiß, die Werbung kann auf manchen Seiten extrem nerven. Aber so manch „kleiner“ Seitenbetreiber ist halt auf die Werbebanner etc. angewiesen. Und wenn jeder nur noch Adblocker benutzt, werden die wohl alle irgendwann verarmen. (Naja, damit übertreibe ich wahrscheinlich ein bisschen, aber dennoch…) Falls sich jemand für die Thematik interessiert, auf http://spam——blo—ck.org/ gibt es ein paar Infos dazu. Nur mal so als Denkanstoß ;)
    Viele Grüße

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein