Citroën baut eine Brille gegen Reisekrankheit

Eventuell gehörst du zu den Leuten, denen im Auto, im Flugzeug oder auf einem Schiff schnell schlecht wird. Einem von drei Reisenden geht es zumindest so. Zusammen mit der Firma Bording Glasses hat der französische Autobauer Citroën jetzt eine Brille namens Seetroën entwickelt, die das Problem aus dem Weg schaffen soll. Der Rahmen hat vier Ringe – zwei in der Mitte und zwei an den Seiten -, in denen sich eine blaue Flüssigkeit befindet.

Die Schwerkraft bringt die Flüssigkeit in Bewegung, was unser Gehirn glauben lässt, dass der Horizont fest ist. Nach zehn bis zwölf Minuten hast du dich so sehr an die Bewegung gewöhnt, dass du die Brille wieder abnehmen kannst, ohne dass dir schlecht wird. Erst auf der nächsten Reise musst du sie wieder aufsetzen. Seetroën ist für 99 Euro in Citroëns Lifestyle-Shop zu kaufen.


SEETROËN – the First Glasses to Eliminate Motion Sickness

(via) Copyright Citroën S.A.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein