„Covers“ von Alex Bartsch: Londoner Reggae-Platten vor Ort fotografiert


Es kommt immer mal wieder vor, dass ein Künstler Plattencover mit der realen Welt verschmilzt – so wie der Filipino Eisen Bernard Bernardo, den wir schon Anfang 2014 hier auf dem Blog hatten. Ebenfalls seit 2014 hat der Fotograf Alex Bartsch ein ähnliches Projekt am Laufen. Er will in London die Orte aufsuchen, an denen zwischen 1967 und 1987 Cover für Reggae-Platten fotografiert worden sind.

Logischerweise ist das Projekt „Covers“ mit einer Menge an Recherche verbunden. Bartsch muss Künstler, Plattenlabel-Besitzer, Fotografen und andere Beteiligte ausfindig machen und sie befragen, wo genau die entsprechenden Bilder gemacht wurden. Dann begibt er sich an den Ort und lichtet ihn ab – indem er das Cover davorhält. Vor wenigen Tagen endete eine Kickstarter-Kampagne, mit der Bartsch gut 34.000 Euro eingenommen hat. Damit bringt er bis Juni 2017 ein Buch über das Projekt heraus.








https://vimeo.com/188330319

(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein