„Cream“ – das Allheilmittel?


Anti-Aging, Anti-Pickel, Krafttraining für die Haare mit Anti-Spliss-Effekt? Vor allem im Bereich Beauty haben wir als Konsumenten täglich mit wahnwitzigen Werbeversprechen zu kämpfen. Der Grund? Jeder Hersteller möchte genau SEIN Produkt als eierlegende Wollmilchsau der Kosmetikbranche an die Frau und an den Mann bringen. Dass sich auf der Suche nach dem ewigen Jungbrunnen in der Drogerie schon mal werbliche Abgründe auftun, ist bekannt. Doch was wäre, wenn es die Creme als Allheilmittel tatsächlich gäbe?

David Firth hat einen düsteren Animationsfilm gebastelt, der genau davon erzählt. „Cream“ wirkt nicht nur gegen vorzeitige Hautalterung und verstopfte Poren, sondern macht generell schöner, intelligenter, glücklicher, satter … Doch Frankensteins Monster aus dem Labor hütet ein dunkles Geheimnis. Was es mit der Wundercreme auf sich hat und warum man sich die wohl nicht mal in die Haare schmieren sollte, erfährst Du in ungefähr zehn Minuten im folgenden Video:

Cream by David Firth


(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein