Cuter the Internet – Das Web in Buchform

snygo_files001-the-internet-magazine
Digital sorgt für den Tod von Print? Diesen ewigen Streit hat Maximilian Mauracher für das Projekt „Cuter the Internet“ einfach mal aufgehoben. Denn der Wiener Grafikdesigner hat für die Präsentation der Abschlussarbeit der Modedesignerin Eva Zar einfach mal das Internet ausgedruckt! Nun gut, es sind nur 70 Seiten, die aber dafür einer echt kreativen Idee entspringen.

Evas Mode wird auf den einzelnen Seiten arrangiert, als seien die einzelnen Elemente wie Fotos und Texte auf dem Bildschirm geöffnet worden. Sogar noch vor dem Aufschlagen sorgt das Internet in Buchform für Irritation: Von außen sieht es aus wie ein schickes MacBook. Ein aufsehenerregendes Portfolio, das sich eindeutig von der Masse abhebt!




















(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein