„Dark Stock Photos“: Entdecke die dunkle Seite lizenzfreier Bilder


Lächelnde Menschen zwischen Einkaufstüten, fröhliche Menschen mit Daumen hoch, makellose Frauen, die sich freudestrahlend auf bunten Salat stürzen – die Stockfoto-Welt steckt voller Klischees. Wer Platzhalter und Symbolbilder für alles und jeden herstellen möchte, produziert offenbar Abziehbilder der 0815-Hochglanz-Welt. Obwohl in aller Regel die Erwartungshaltung der meisten Betrachter angesprochen werden soll, gibt es Stockfotos, bei denen wir nur mit dem Kopf schütteln können. Das liegt nicht immer nur an der überbelichteten, retuschierten Bildsprache, sondern vor allem an absurden Symbolbildern. Welcher Hacker sitzt schon wirklich vermummt im Kapuzenpulli ohne Beleuchtung vor dem Rechner? Daneben gibt es jedoch auch fotografisch hochproduzierte Stockfotos mit zweifelhafter Bildnachricht. Was will uns zum Beispiel ein übergewichtiger Mann mit Weihnachtsmütze sagen, der sich die Nippel zwirbelt? Keine Ahnung.

Trotzdem sind solche und andere Stockfoto-„Perlen“ auf Shutterstock und iStock zu finden. Der Brite Andy Kelly widmet seit kurzem einen ganzen Twitter-Account ausschließlich solchen Stockfoto-Ausrutschern auf hohem Niveau. Witziges bis Kurioses aus der Stockfoto-Hölle versammelt sich bei „Dark Stock Photos“. Kleine Auswahl gefällig? Eine Nonne richtet eine Pistole auf den Betrachter. Ein Mädchen macht ein Selfie – mit Maschinengewehr. Zwei Bürohengste prügeln sich im Großraumbüro und ich frag‘ mich nur: Warum? Alltägliche Themen sowie solche von gesellschaftlicher Relevanz werden mithilfe solcher Stockfotos durch den Kakao gezogen. Durch die Suche mit Schlagworten wie „naughty“, „addiction“ und „violence“ taucht Kelly in die Abgründe der lizenzfreien Bilderwelt ab.

 

1 Kommentar

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein