Das Atelier Macramè inszeniert seine Accessoire-Kollektion mit kleinen Männlein

So mancher Künstler stellt sich vor, dass unsere Welt von kleinen Menschen bewohnt wird, die alltägliche Gegenstände als Behausungen verwenden. Slinkachu und seine Serie „Little People“ hatten wir schon vor eine Weile auf dem Blog. Das italienische Atelier Macramè hat jetzt ein ähnliches Foto-Shooting veranstaltet – allerdings nicht nur mit künstlerischen Ansprüchen. Denn das Design-Studio inszeniert damit seine erste Kollektion aus Accessoires. „Oh-Land“ ist der Name eines Spiegels, der wie ein winziges niederländisches Haus aussieht.

Atelier macramé is a project of Laura Calligari _ architect. The products are objects designed for everyday life and beyond. Whether it’s in a limited edition art objects, objects made using standard technologies and materials that look classic or innovative techniques such as 3D printing and laser cutting inspiration is always the search function and form.“

„Tajine Wood“ lässt sich sowohl als Gefäß für Schmuck als auch als Vase verwenden, und bei „Entrée“ handelt es sich um ein Set aus Teller, Tablett und Holzbrettchen. Rund um die Teile und auf ihnen treiben sich verschiedene Sportler, Hausfrauen und Marktverkäufer herum. Die Kollektion wurde von der Architektin Laura Calligari gestaltet, die dabei Unterstützung von Handwerkern aus Italien hatte.








(via) Copyright Atelier Macramè I Laura Calligari

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein