Das Atmos Studio baut eine verspielte Treppe in ein Londoner Restaurant

Wenn du ein Restaurant besuchst, ist sicherlich der letzte Ort, von dem du Spektakuläres erwartest, das Treppenhaus. Im „HIDE Restaurant“ in London ist das aber anders. Das Atmos Studio hat nämlich eine Treppe in das dreistöckige Gebäude eingebaut, das mehr als einen flüchtigen Blick wert ist. Wie eine Pflanze scheint sie aus dem dunklen Keller bis ins Dachgeschoss zu sprießen.

Whatever the scale, we design memorable experiences; we create immersive, stirring spaces and things, landscapes and moments, that all merge meaning and sensuality. We balance big ideas with an intimate attention to detail. We create works that reward attention and close inspection, yet abide in the longer-term memory and tackle the bigger picture. We work 4-dimensionally, maximising the potential of any project in both space and time, choreographing users and viewers on multi-sensory journeys through radically new environments. Our work is culturally informed, technically innovative, digital yet physical, multi-sensorial, human-scaled – and always aimed at enhancing pleasure.“

Ohne erkennbare Struktur dreht und wendet sich die Konstruktion aus Holz durch die Räumlichkeiten, bildet Spiralen und Kurven und geleitet die Gäste des Hauses an ihre Tische. Am oberen Ende kommt sie dann zu einem Panoramafenster, das einen fabelhaften Blick über den Green Park liefert. Die Treppe besteht aus Eichenholz, das von Hand geschliffen und mit Öl bearbeitet wurde. Das natürliche Material und die verspielte Verwendung weist auf die natürlichen Zutaten hin, die im Restaurant benutzt werden.








(via) Copyright Atmos Studio

1 Kommentar

  1. Die Quelle spricht – ebenso wie andere Quellen – von einer inneren, verborgenen Stahlstruktur.

    > The concealed metalcore, structurally required to enable the stair to float upwards free from constraint at the walls …

    Ebenso

    Atmos Studio’s sinuous timber staircase spirals through the centre of London restaurant

    https://www.dezeen.com/2018/04/27/atmos-studios-timber-staircase-london-restaurant/

    > The staircase is built around a concealed steel and plywood core that was required to enable it to float freely away from the walls.

    Was nichts daran ändert, daß die Treppe grandios aussieht. Aber die Eichenstruktur ist per Laminat aufgebracht.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein