Das Börsentreiben auf einen Blick – mit der smarten Skulptur „The Market“

Obwohl viele Staaten nach wie vor über Goldreserven verfügen, bewegen sich die Wechselkurse – (noch) mit dem Dollar als Leitwährung – seit der Abschaffung des Goldstandards in den 70er Jahren flexibel und damit ohne eine Bindung an ein Edelmetall oder andere Rohstoffe. Immer neue Finanzprodukte sorgen dafür, dass man auf dem Börsenparkett einen unsicheren Stand hat. Hedgefonds, Derivatgeschäfte und Spekulationen aller Art – wer behält da noch den Überblick?

Die smarte Skulptur „The Market“ von August & Wonder soll beim Kasinokapitalismus für Durchblick sorgen. Der W-LAN-unterstützte Blickfang aus edlem Rosenholz, messing-, kupfer- und bronzeplattiertem Zink sowie Aluminium ist stets am Puls der Zeit. Minütlich werden Updates von elf Börsenindexen und vier Kryptowährungen in die Waagschale geworfen. Bulle und Bär entscheiden mit einer Bewegung über Boom oder Crash wie das Zünglein an der Waage. Denn wie in der Spielbank, gilt es auch am Finanzmarkt zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort zu sein, um seinen Einsatz zu machen.

„August & Wonder is the brainchild of Steve August, a Portland, Oregon-based serial entrepreneur, digital artist and maker. Steve has spent his career working at the intersection of art, technology and business. Over the course of nearly thirty years, the consistent thread has been a fascination with a human-centered creative application of technology.“

Mit durchgestylter Steampunk-Ästhetik ist diese Skulptur ein garantierter Hingucker auf dem Schreibtisch. Doch wer eine abstauben möchte, sollte nicht lange fackeln und schon jetzt sein Exemplar vorbestellen. Die Serie ist auf 300 Stück limitiert, von dem jedes mit eigener Produkt- und Seriennummer versehen ist und somit ein Unikat darstellt.







(via) Copyright August & Wonder I Steve August

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein