Das eigene digitale Archiv – mit enfold


Es soll ja immer noch Büros geben, in denen jede E-Mail, jede Rechnung und jedes noch so unwichtige Schriftstück ausgedruckt und in einer langen Reihe von Ordnern abgelegt werden. Das viele Papier wird nicht nur auf Dauer unübersichtlich, es ist auch alles andere als umweltfreundlich. Deshalb haben wir unser Büro schon vor einen paar Jahren auf „papierlos“ umgestellt. Und auch zu Hause habe ich es inzwischen geschafft, komplett auf physische Dokumente zu verzichten.

Ein sehr hilfreiches Tool für die Umstellung auf digitale Zettelwirtschaft bietet die Firma enfold. Die stellt dir nämlich dein ganz persönliches Online-Archiv zur Verfügung, in dem du alle deine Dokumente aufbewahren und auf sie zugreifen kannst, wenn du sie benötigst. Einstaubende Hefter und volle Regale gehören damit definitiv der Vergangenheit an! Schick einfach deine eingescannten oder abfotografierten Schriftstücke an enfold, und schon werden sie im „digital locker“ abgelegt.


Der Transfer funktioniert per E-Mail oder per Upload. Du kannst den Import von Dokumenten aber auch automatisieren. Dazu autorisierst du enfold einfach, Verträge, Rechnungen und andere Dateien aus deinem E-Mail-Postfach ins digitale Archiv zu übernehmen. Diverse Online-Portale, etwa von Telefon- und Stromanbietern oder von Banken, werden ebenfalls unterstützt und leiten deine Dokumente direkt in deinen Internet-Ordner weiter. Dort werden sie mitsamt wichtiger Infos abgelegt, damit du sie problemlos wiederfindest.

Ist ein Dokument erst einmal im Digital-Archiv, hast du verschiedene Möglichkeiten, mit ihnen zu arbeiten. Du kannst sie ausdrucken oder per Fax verschicken, umbenennen oder löschen. Außerdem kannst du sie mit Notizen versehen. Alle Aktionen werden registriert und in der Historie gespeichert, damit du auch später noch weißt, ob du eine bestimmte Sache schon erledigt hast. Zugriff hast du auf dein digitales Archiv von überall, wo du Internet hast: vom Browser aus, oder aber über die App. Die gibt es im Moment zwar nur für Android, eine Version für iOS wird aber in Kürze veröffentlicht.


Selbstverständlich musst du dir keine Sorgen um die Sicherheit deiner Daten machen. Die Dokumente, die du bei enfold ablegst, werden nämlich nach neuesten Standards verschlüsselt und liegen auf Servern in zertifizierten Rechenzentren in Deutschland. Damit ist auch das letzte Argument ausgeschaltet, sich ein übersichtliches digitales Archiv mit allen seinen Schriftstücken anzulegen.

Zudem haben wir mit enfold einen interessanten Deal ausgehandelt, von dem du profitierst: Wenn du dich bis zum 30. Juni mit dem Code „klon99“ auf der Seite anmeldest, dann zahlst du nur 99 Cent pro Monat. Normalerweise liegt der monatliche Preis bei 3,99 Euro. Du sparst also ganze 75 Prozent. Außerdem sind die ersten sechs Monate komplett kostenlos. Wenn das kein Argument ist, enfold einfach mal zu testen!

Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung durch enfold.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein