Das „Fearless Girl“ in der Wall Street


Seit einigen Jahrzehnten steht an der New Yorker Wall Street die bronzene Statue eines Bullen. Anfang dieser Woche wurde gegenüber des Charging Bull eine weitere Figur aufgestellt: die eines kleinen Mädchens. Das „Fearless Girl“ soll dafür stehen, dass Unternehmen, die Frauen in der Führungsetage haben, finanziell bessere Ergebnisse erzielen als solche ohne weibliche Führungskräfte. Zugleich ist es ein Aufruf zu mehr Gleichberechtigung in der Führung von Unternehmen.

Gestaltet wurde das furchtlose Mädchen von der Bildhauerin Kristen Visbal, die dazu von der Investment-Firma State Street Global Advisers und der Werbeagentur McCann New York beauftragt wurde. Die Verantwortlichen für das Projekt holten sich eine Erlaubnis von der Stadt, die Statue aufstellen zu dürfen und platzierten sie dann über Nacht gegenüber dem mächtigen Bullen. Zwar gilt die Genehmigung nur für eine Woche, angesichts der positiven Resonanz kann es jedoch sein, dass sie länger stehen bleibt.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein