Das feministische Bademoden-Label Lola Swim Couture

Screenshot Instagram

Sneska Ilikj ist alleinerziehende Mutter, Aktivistin für Menschenrechte, Feministin – und hat Mitte 2018 ein Label für Bademoden gegründet. Lola Swim Couture heißt das und ist inspiriert von der Vielfalt der Frauen in aller Welt. Um die aktuelle Kollektion in Szene zu setzen, hat Ilikj den Fotografen Mirko Tabasevic sowie die Models Helen Babic und Dragana Savic beauftragt, an einem Pool in Belgrad stimmungsvolle Bilder zu machen.

The brand is inspired by the diversity of women around the world and we want to encouraging women to show off and love the skin that they are in. Lola Swim couture will empower girls & women to love themselves with all their, curves, edges, and beautiful imperfections. Lola Swim Couture is a flirty, fun, carefree brand for queens and boss girls all around the world.“

Die Ergebnisse sind nun im Online-Magazin „Yume“ erschienen. Die Bikinis und Badeanzüge von Lola Swim Couture sollen ihre Trägerinnen dazu ermutigen, sich wohl in ihrer Haut zu fühlen – mit allen Kurven und wunderschönen Makeln. Auf Instagram kannst du dich über die neuesten Produkte und Shootings auf dem Laufenden halten. Ilikj stammt aus Australien, lebt aber derzeit im mazedonischen Skopje. Dort ist sie für eine Organisation tätig, die den EU-Beitritt von Mazedonien unterstützt.

https://www.instagram.com/p/BoGnWdSgaXb/

https://www.instagram.com/p/Bn8ffkvhi3s/

(via) Copyright Lola Swim Couture I Sneska Ilikj I Teaser Screenshot Instagram

2 Kommentare

  1. Feminismus, Kurven, Makel? Was ist denn an dieser Kollektion, an diesen Aufnahmen, an diesen Models anders als bei den üblichen Bademoden? Sorry, aber ich glaube, da will jemand den augenblicklichen Feminismus-Hype durch Betroffenheits-Geschwafel als Werbevehikel nutzen …

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein