Das ganz subjektiv tollste Laufrad der Welt

snygo_files006-early-rider-bike
An einem Early Rider Bike kann ein Papa nur ganz schwer vorbeilaufen, ohne wenigstens den Verkäufer ein bisschen nach den technischen Daten auszufragen. Und auf den Preis zu schielen. Um es wieder zurückzuhängen und noch drei Mal dran vorbeizuschleichen. Um ins Auto zu steigen und einmal um den Block zu fahren, auszusteigen und es zu kaufen. Ich spreche aus Erfahrung. Seitdem liegt es auf dem Schrank, da der Sohn noch viel zu klein ist. Aber der Tag wird kommen…!!!

Natürlich ist es ein überflüssiges Angeberteil aus der Kategorie „leider geil“. Aber einmal gekauft, neigt der Mensch zum Ausgleich der kognitiven Dissonanz und redet es sich wie folgt schön: Es ist qualitativ sehr hochwertig und wirklich gut verarbeitet, der Lenkeinschlag lässt sich einstellen für anfangs mehr Sicherheit und später mehr Fun, die Reifen sind aufblasbar, der Sattel ist höhenverstellbar und es wiegt nur 4,8 kg. Und Gott sei Dank ist inzwischen ein zweites Kind unterwegs, da kann man die Kosten ja durch zwei teilen.

Kaufen könnt ihr das Teil übrigens bei Amazon.








2 Kommentare

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein