Das Haus von Bildhauer Caciporé Torres


Wenn sich Künstler wie der brasilianische Bildhauer Caciporé Torres ein Haus bauen lassen, sind ungewöhnliche Baupläne zu erwarten. Schließlich muss das Haus den besonderen Ansprüchen eines Künstlers genügen und das bedeutet vor allem eins: großzügige Räume sind gefragt. So ist es nicht unbedingt eine moderne Trenderscheinung, dass wir in Gebäuden wie dem zweistöckigen Einfamilienhaus von Caciporé Torres ein offenes Wohnkonzept vorfinden.

Ein Blick in das von dem lokalen Architekturstudio Scatena entworfene Haus genügt, um festzustellen, dass der Künstler im Grunde in einer Galerie zu leben pflegt. In einem Schienensystem an der Decke angeordnete Lichtspots sind das erste Indiz hierfür. Mit den Mauern verschmolzene, maßgeschneiderte Möbel bekräftigen den Eindruck und sorgen dafür, dass kaum Mobiliar im Raum aufgestellt werden muss. Gigantische Fensterfronten fluten die Räumlichkeiten mit natürlichem Licht und geben den Blick auf den begrünten Garten mit L-förmigen Pool frei. Dem Künstler bleibt es überlassen, ob er die Außenwendeltreppe oder die mit Glas verkleidete Innentreppe nutzt, um in den zweiten Stock zu gelangen.







Copyright by André Klotz (via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein