Das minimalistische H&M-Büro in Taipeh

snygo-h-m-headquarters7
Ein so stimmiges Bild zeigt sich in H&Ms taiwanesischem Hauptquartier, dass sich im Betrachter eine angenehme Ruhe ausbreitet. Helle Holztöne werden mit vielen weißen Fläche kombiniert, hohe Decken und Fenster mit zahlreichen zusätzlichen Oberlichtern bieten Licht und Luft. Die Räumlichkeiten wirken, obwohl unterteilt, sehr großzügig, da die Trennwände aus Glas bestehen.

Damit es aber nicht zu langweilig wird, ziert die Wände eine großflächige Holzverblendung mit verschiedenartig geformten Öffnungen, die an Kathedralen erinnern. Und so finden sich hier vis-á-vis die Kantine, die Küche sowie ein Büro- und Leseraum, wenige Schritte entfernt ist eine Terrasse mit hübschem Ausblick über Taipeh. Gestaltet wurde diese für Finanzen und Logistik verantwortliche Dependance des schwedischen Modekonzerns von J.C. Architecture, einem lokal ansässigen Designerteam.










(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein