Das mobile Zuhause von Steve Areen ist funktional & verspielt

Musiker, Fotograf und Selbermacher Steve Areen hat sich eine mobile Bleibe gezimmert. Bryce von „Living Big In A Tiny House“ hat er auf der Yandoit Farm im australischen Melbourne mal hinter die Kulissen schauen lassen. Bei der Führung durch den weinfassförmigen Wohnwagen wird schnell klar: Das ist nicht nur ein Dach über dem Kopf, sondern ein Refugium, das zum Entdecken und Sternegucken einlädt. Speziell für letzteres wurde der Caravan quasi als Cabrio designt. Der gesamte Mittelteil vom „Unity Waggon“, wie Steve sein mobiles Zuhause nennt, kommt ohne Holzverkleidung aus. Stattdessen hat er das Gehäuse mit Moskitonetz und Regenplane verkleidet.

„I decided to make my own version of a covered wagon, with a pulley system that made it easy to roll the canvas all the way up and a strap that pulls it down back down. I had never see this done before, but it sure worked well in my head. My wagon will mostly live on the farm. Along with being my home when I’m down on the farm, I plan to make it available for fancy farm stays that will benefit Yandoit Farm.“

Im Innern wartet ein rund ausgeschnittenes Fenster mit dazugehöriger Fensterbankliege auf hungrige Leseratten oder, wie in Steves Fall, auf musikalische Talente, die fröhlich in die Saiten hauen. Gerahmt wird der gemütliche Fensterplatz von verstecktem Stauraum. Runde Ausschnitte sind Schubfach und Trittleiter hinauf zum Dach in einem. Dort oben, aber auch drinnen ist ausreichend Platz, um Gäste zu empfangen.








A Caravan Home Like No Other – The Incredible Unity Wagon

(via) Copyright Steve Areen

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein