Das modulare Haus VIMOB vom Colectivo Creativo

snygo-vimob-modular-housing1
Das vielbeschworene Baukastenprinzip macht besonders Sinn bei Häusern, die dadurch immer wieder erweitert, reduziert oder ganz schnell abgebaut werden können. Das kolumbianische Architektenbüro Colectivo Creativo hat VIMOB konzipiert, ein modulares Haus, das genau diese Vorstellungen erfüllt. Dessen Wände bestehen aus Grobspanholz, während für das Dach Pinienholz genutzt wurde. Die erdfarbene Fassade des Gebäudes passt besonders gut in die umgebende Natur.

Durch eine Schiebetür kommen die Bewohner von der Terrasse in die geräumige Küche und den Wohnbereich, was für einen konstanten Austausch zwischen der Außenwelt und dem Interieur sorgt. Die Architekten haben das VIMOB in ihrer Werkstätte gefertigt, auseinandergenommen und dann direkt zu seinem finalen Standort gebracht. Der nämlich ist nur schwer zugänglich, was die Anlieferung vieler Rohstoffe erschwert hätte. Die Philosophie des Colectivo Creativo sieht es vor, klare und einfache Konzepte im Einklang mit der Natur zu entwerfen.













Copyright by mauricio carvajal / felipe orvi (via)

2 Kommentare

  1. Die Bezeichnung „HAUS“ ist wohl übertrieben!
    Eine hübsche „BADEHÜTTE“ eher für den süd-mediteranen Raum, ohne Wärmedämmung aber auch ohne Beschattung auf der Terrasse!
    Vier Schlafplätze und zwei Essstühle? Ein Seminarraum für Gewichtsreduktion? Wo geben die ihre Kleidung hin, oder leben sie doch aus dem Koffer? Ein Kingsize-Bett ist da auch nicht die Lösung! Kein Stauraum, ja nicht einmal ein Stauschrank! Wohnt der Staubsauger und seine Verwandten in einem Nebengebäude?
    Da fehlt noch einiges substanzielles um dem Begriff „HAUS“ gerecht zu werden. Dass sich der Hund, wie am Foto gezeigt, wohl fühlt ist verständlich und dass der Mensch vor und nicht im Haus sitzt auch.
    Ich möchte auch nicht in einer „SPANPLATTENBUDE“ hausen, obwohl ich einer modernen Architektur vom Herzen zuspreche.
    Nur „BEHÜBSCHUNG“ genügt nicht! Schon die Bauhaus-Väter folgten dem Credo „Form folgt der Funktion“ und die fehlt komplett auch wenn es nur ein Schönwetter-Kistchen ist.
    Erst genau hinschauen, dann loben, wenn es gerechtfertigt ist!
    Also Augen auf und Kopf einschalten! M.f.G. Winfried Vozicky

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein