TEST: Das neue Envy von HP: Ein Detachable PC für alle Lebenslagen

snygo_files004-hp-envy-x2Notebooks, die sich durch Entfernen der Tastatur ganz einfach in Tablets verwandeln lassen, erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Das Envy x2 von HP ist so eins – und wir hatten kürzlich die Gelegenheit, es auf Herz und Nieren zu testen. Die Bildschirmdiagonale des Geräts beträgt 13,3 Zoll (33,7 cm), auf der Rückseite befindet sich ein Standfuß, mit dem du das Display flexibel positionieren kannst. Wenn du das Envy als Notebook verwendest, ist der Fuß sogar nötig, da die Tastatur den Bildschirm nicht von sich aus hält.

snygo_files006-hp-envy-x2
Das erste, was auffällt, wenn du das Gerät startest, ist die absolute Stille. Durch die passive Kühlung gibt es nämlich praktisch keine Hintergrundgeräusche. Sehr schön finden wir auch, dass die beiden Lautsprecher nach vorne ausgerichtet sind, was für einen satten Sound sorgt – erst recht für einen Rechner dieser Größe. Als ein Highlight des Geräts empfanden wir die Tastatur: Mit der lässt es sich richtig gut tippen, und auch die Lederoptik sowie die abgerundeten Ecken machen einen sehr hochwertigen Eindruck. Noch dazu ist sie beleuchtet, was vor allem die Arbeit in dunklen Umgebungen vereinfacht.

Wenn du die Tastatur vom Display entfernst, bleibt sie via Bluetooth weiter mit ihm verbunden, was dich in nahezu jeder Position arbeiten lässt, die du dir vorstellen kannst. Und wenn du entspannen willst, nutzt du das Envy einfach als Tablet. Für uns spielt das Gerät in dieser Funktion seine volle Stärke aus. Während es nämlich als Notebook leistungsmäßig ein wenig schwach auf der Brust ist, gehört es unserer Meinung nach im Tablet-Bereich zum Besten, was wir je in Händen hielten. Dazu ist die Akkulaufzeit in diesem Modus um einiges besser als als Notebook.

snygo_files008-hp-envy-x2
Der integrierte Arbeitsspeicher des Envy liegt bei 4 Gigabyte, die SSD-Festplatte ist 128 GB groß. Dazu bekommst du 50 GB Speicher in der Cloud. Die unverbindliche Preisempfehlung für das Gerät liegt bei knapp 800 Euro, bei Amazon ist es aktuell für 50 Euro weniger zu haben.






Fotos Copyright by HP / KlonBlog.com
Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung durch Hewlett-Packard

1 Kommentar

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein