Das Outings Project: Julien de Casabianca befreit Gemälde aus Museen

snygo_files025-outings-project
In jedem Museum gibt es diese Bilder, die nicht die Aufmerksamkeit bekommen, die sie eigentlich verdient hätten. Deshalb hatte der französische Künstler Julien de Casabianca die Idee, solche verkannten Werke „freizulassen“. Keine Sorge, er bricht nicht in Ausstellungsräume ein und stiehlt die Gemälde. Vielmehr macht er Fotos davon, vergrößert diese und klebt sie dann auf der Straße an Häuserwände.

Mit seinem Outings Project schafft de Casabianca einen interessanten Kontrast zwischen beschmierten Fassaden und teilweise jahrhundertealten Gemälden. Außerdem möchte er so die bildende Kunst für jedermann zugänglich machen. Beim Outings Project kann übrigens jeder mitmachen. Beispiele aus Städten wie Madrid oder Rio de Janeiro gibt es auf der Homepage zu sehen. Dort kannst du dich auch anmelden, wenn du selbst ein Kunstwerk befreien willst. De Casabianca ist eigentlich Filmemacher und hat erst dieses Jahr mit der Street Art angefangen.

























Copyright by Julien de Casabianca (via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein