Das psychedelische Erotik-Video „Scratch N’Sniff“ von Barnaby Roper

Das psychedelische Erotik-Video „Scratch N’Sniff“ von Barnaby Roper 1
Screenshot Vimeo

Verstörende Dinge spielen sich auf deinen Bildschirm ab, wenn du dir den Kurzfilm „Scratch N’Sniff“ von Barnaby Roper anschaust. Das nur zwei Minuten lange Machwerk strotzt nur so vor sexuellen Anspielungen. So sind die drei Darsteller – zwei Frauen und ein Mann – die meiste Zeit leicht bekleidet und hantieren mit Blumen, Eis am Stiel oder Früchten, die wie weibliche Geschlechtsorgane geformt sind. Nur Vorsicht: Die teilweise extrem schnell geschnittenen Bilder sollte sich niemand anschauen, der zu epileptischen Anfällen neigt.

Die Essenz des Videos ist die Chemie, die menschlicher Geruch zwischen zwei Personen auslösen kann. Zugleich ist es ein Plädoyer gegen künstliche Gerüche. Roper stammt aus London, ist aber 2006 nach New York gezogen. Dort arbeitet er auch weiterhin als Filmemacher und Fotograf. Seine Bilder sind in Magazinen wie der britischen und der japanischen „Vogue“, der französischen „GQ“ und der „GQ Style“ erschienen. Außerdem hat er Musikvideos von Künstlern wie Moby, Snow Patrol und Futureheads gedreht. Daneben hat er seiner Frau, der dänischen Designerin Camilla Stærk, dabei geholfen, ihr Label Stærk aufzubauen.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

(via) Copyright Barnaby Roper I Teaser Screenshot Vimeo

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein