Das „Qilin“ – ein neues Fabelwesen von Alexis Diaz in Hong Kong

Gestalten der Mythologie haben es Alexis Diaz offenbar angetan. Nachdem der puerto-ricanische Street Artist die göttlich-dämonische „Lilith“ an eine Wand in Miami gebracht hat, geht es im Zuge des HKWalls-Festivals in Hong Kong mit geheimnisvollen Mischwesen weiter. Über eine Woche hat Alexis Diaz an seiner Version des „Qilin“ gearbeitet. Das detailreiche Wandgemälde zeigt das chinesische Fabeltier mit schuppiger Haut und Drachenkopf sowie Ochsenhufen und dem Bart eines Karpfens.

Das auch als chinesische Einhorn bekannte Fabelwesen vereint im Namen den universalen Dualismus von Yin und Yang. „Qi“ steht dabei für das Männliche und „lin“ für das Weibliche in diesem friedvollen Wesen mit Symbolcharakter.

The Puerto Rican muralist spent about a week geared with black ink and his tiny brushes to create this ultra-detailed street art piece. The result with Alexis is once again outstanding and shows an hybrid creature taking elements from dragons and horses plus a scale-like fish-skin.“




(via) Copyright Alexis Diaz

1 Kommentar

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein