Das „Remicone“ in Seoul: Außen Eiswagen, innen Labor-Ambiente

snygo_files001-space-design
Um viele Kunden anzulocken, sollten Geschäfte möglichst verlockend aussehen. Die Besitzer des Eisladens „Remicone“ in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul haben das besonders gut verinnerlicht. Von außen sieht das Eckgeschäft nämlich wie ein Eiswagen aus – inklusive der Räder und des Fensters, aus dem die leckeren Kaltspeisen an Passanten verkauft werden. Der Innenraum dagegen ist eher steril in Weiß gehalten, wobei auch mit roten Highlights nicht gespart wurde.

Die Theke des „Remicone“ ist ein Kassenband, bei dem auch das Innenleben zu sehen ist, darunter wird das Angebot des Ladens in einer hell ausgeleuchteten Glasvitrine präsentiert. Die Eisbecher werden in Glaszylindern serviert, die an die Ausstattung eines Labors erinnern, die Fruchtsauce kommt in Pipetten. Zu finden ist die ungewöhnliche Eisbude im Stadtteil Gangnam-Gu. Das Design ist eine Zusammenarbeit der beiden Agenturen betwin space design und YNL Design, die beide ihre Büros in Südkorea haben.








all images courtesy of betwin space design (via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein