Das Studio FOREAL zeigt sinnlose Retro-Geräte

In der Vergangenheit haben wir dir schon einige Male die kreativen Arbeiten vom Design-Studio FOREAL aus Trier gezeigt. Gerade haben die beiden Inhaber Benjamin Simon und Dirk Schuster das Projekt „Unsmart Devices“ fertiggestellt, das einmal mehr unser Interesse geweckt hat. Zu sehen sind verschiedene Geräte, die dir auf den ersten Blick äußerst vertraut vorkommen dürften. Schaust du aber genauer hin, dann fallen dir sicher einige Ungereimtheiten auf.

A self initiated series about useless retro devices.“

Aus dem Telefon schießen kleine Gasflammen, der Boden des Bügeleisens sieht aus wie eine Gemüsereibe, und den Rasierapparat möchtest du ganz sicher nicht in die Nähe deiner Haut lassen. Ganz nebenbei handelt es sich bei den Geräten um herrlich altmodische Teile. FOREAL war schon für einige namhafte Kunden tätig, darunter die Deutsche Bahn, Hugo Boss und die ARD. Auf Instagram siehst du immer sofort, wenn das Studio wieder eine neue Arbeit abgeliefert hat.





(via) Copyright Studio FOREAL

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein