DAS Studio verwandelt ehemaliges Bank- und Druckereigebäude in einen Fitnesspalast für Zweiradenthusiasten


Das renommierte DAS Studio wurde vom Indoor-Cycling-Spezialisten Let’s Ride beauftragt eine ehemalige Bank und vormals Druckerei in einen schicken Fitness-Tempel für Zweiradenthusiasten zu verwandeln. In typischer DAS-Manier haben die Architekten versucht, die Seele des Gebäudes freizulegen und mit modernen Designelementen zu unterstreichen.

Angesichts der niedrigen Decken und wuchtigen Stahlträger, die sich prahlerisch in den Vordergrund zu drängen drohten, war das gestalterische Unterfangen eine besondere Herausforderung. Schließlich sollte ein ablenkungsfreier Ort zum Sporteln entstehen, an dem man sich auch wohlfühlt. Gleichzeitig wollte DAS seine schnörkellose Unterschrift unter das Projekt setzen.

Am Ende präsentiert sich das neue Let’s Ride Studio in der Pariser Rue Chauchat als moderner Fitnesspalast mit pfiffigen Details. Da sind zum einen die eleganten Messing-Spiegel, wie vom Coiffeur um die Ecke, und zum anderen maßgeschneiderte Sitzbänke, die aus dem Holz geschnitzt sind, das sonst in Fassform den edlen Tropfen Armagnac beherbergt. Eine helle, warme Lichtschnur zieht sich durch die kühlen von Beton dominierten Räumlichkeiten. In dieser Atmosphäre kann man ordentlich in die Pedale treten. Bei Schönwetter führe ich meinen Drahtesel trotzdem lieber hinaus auf die Straße – unter freiem Himmel.










Copyright by DAS-studio (via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein