Das weltweit schmalste Haus

Seit 2009 wurde von Architekt Jakub Szczęsny an diesem Projekt gearbeitet und inzwischen ist es fertig. Das Keret House in Warschau. Es ist nur 1,22 Meter breit und quetscht sich zwischen zwei Häuser. Spontan würde man hinter der unauffälligen Fassade gar kein Wohnhaus vermuten, aber es verbirgt sich eine komplette Wohnung in dem ausgeklügelten Bau. Bad, Küche und Wohnbereich in der unteren Etage, Schlafzimmer und Arbeitsbereich darüber. Innen ist alles hell und freundlich und wirkt eigentlich ganz kuschelig. Was meint ihr?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Photos by Bartek Warzecha © Polish Modern Art Foundation.
(via & via)

3 Kommentare

  1. Wow, das ist wirklich cool, aber ich frage mich ernsthaft wo ich da duschen sollte…
    ich hätte wenig lust mich an der Spühle zu waschen…

  2. Ich würde mal sagen, das ist etwas für Leute, die so gut wie keinen persönlichen Besitz benötigen… oder ist es so teuer, dass man sich nach dem Kauf sowieso nix mehr leisten kann? *gg* ;D

    Aber ernsthaft, es ist irgendwie cool und ich kann mir sowas gut als Mietwohnung z.B. für Geschäftsleute auf Reisen oder klamme Studenten vorstellen, grade in Großstädten, wo kaum mehr bebaubare Fläche vorhanden ist.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein