David Moreno drapiert Stahlstangen zu Kunstwerken

„Skulpturen malen“ – so bezeichnet der Künstler David Moreno die Herangehensweise an seine Werke. Der Spanier verwendet nämlich Hunderte von dünnen Stangen aus Stahl, um sie zu verschiedenen Motiven anzuordnen. Das können Häuser und Windmühlen, aber auch Treppen sein. Durch seine Methode lässt Moreno die Grenze zwischen einem zwei- und einem dreidimensionalen Werk verschwimmen – und damit eben auch zwischen einem Bild und einer Skulptur.

In aufwendigen Zeichnungen sowie in 3D-Grafiken am Computer bereitet Moreno jede Skulptur akribisch vor. Während die meisten Stangen einfach von oben nach unten verlaufen, sind es ein paar wenige, die letztlich das Motiv bilden. Ihren Beitrag leisten auch die Schatten, die der dünne Stahl wirft, wenn sich das Werk erst einmal an der Wand befindet. Letztes Jahr durfte Moreno ein riesiges Tor für eine Ausstellung in den Vereinigten Arabischen Emiraten gestalten. Seine neuesten Werke siehst du auf Instagram.








(via) Copyright David Moreno

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein