„Deconstruction“: Carsten Witte verwackelt die Gebäude von Metropolen

a-snygo-london-carsten-witte5
Der Fotograf Carsten Witte ist kein Unbekannter hier auf dem Blog, unsere Beiträge über ihn sind allerdings schon ein paar Jahre alt. Außerdem ging es damals um die erotischen Fotografien des Hamburgers, während sich sein neuestes Projekt mit Architektur beschäftigt. „Deconstruction“ heißt die Fotoreihe, für die Witte Gebäude in Großstädten wie London, New York und Singapur ablichtet, digital kopiert und die Kopien immer um ein kleines Stück verschiebt. So entsteht ein außergewöhnlich stimmiger Eindruck von verwackelten Häusern.

Witte, der 1964 in Hamburg geboren wurde, ist schon seit den 1980er-Jahren als Fotograf tätig. Freiberuflich wurde er 1989, im gleichen Jahr konnte auch seine ersten Bilder verkaufen. Seitdem sind seine Arbeiten in zahlreichen Publikationen wie Stern, GQ und Vogue erschienen. Zudem waren Werke von Witte in Ausstellungen in Deutschland, Schwede, Frankreich und den USA zu sehen.







Copyright by Carsten Witte (via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein