Dekontextualisierung des Alltäglichen – Installationen mit Überraschungseffekt


Jeder noch so schlichte Alltagsgegenstand ist mehr als dieser auf den ersten Blick erscheint. Adam Niklewicz, ein US-amerikanischer Konzeptkünstler, weiß, wie er den Geheimnissen des Alltags auf die Spur kommt und das Verborgene zutage fördert. Wer hätte geahnt, dass sich in einem Orientteppich die Seele einer Kobra schlummert? Oder dass ein Holzstuhl nur zu gerne über dem Boden schweben würde – wenn nötig, dann mithilfe von himmelblauen Luftballons?

So manches Küchenmesser träumt insgeheim davon, als Mordwaffe aufzutreten. Nun ja, Küchenmesser sind von Natur aus friedliebend, daher geht es lediglich dem Putzeimer an die Pelle. Seltsam, dass das Wasser nicht herausspritzt. Ist es noch Kunst oder schon Magie? Wer weiß…














(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein