Der Arbeiter-Samariter-Bund und sein eigenwilliges Info-Video

snygo-erssttee--hhiillffeeZ3
Das Image vom Arbeiter-Samariter-Bund kann man jetzt nicht unbedingt als sexy bezeichnen. Umso überraschender war das Video, das die Organisation kürzlich auf ihrer Facebook-Seite veröffentlicht hat. Darin sind einige leicht bekleidete Damen und Herren zu sehen, die sich lasziv zu umgetexteten Songs von Robin Thicke, Taylor Swift und Meghan Trainor bewegen. Das könnte man vielleicht als Parodie verstehen – wenn der Clip nicht einen ernsten Hintergrund hätte.

Der ASB will damit nämlich wichtige Handlungsweisen für den Notfall transportierten. Dafür werden zwischen den Song auch Checklisten eingeblendet, auf denen dann Infos stehen, etwa zur Beatmung und zur Wiederbelebung. Denn klar ist: Viele Zuschauer wollen die nett anzusehenden Frauen und Männer sehen – und lernt dabei ganz nebenbei etwas, das eventuell sogar Leben retten kann. Natürlich gibt es auch viele Stimmen, die das Video als sexistisch bezeichnen. Wie siehst du das – notwendig oder peinlich?



https://www.youtube.com/watch?v=D3W2bty3Abg

1 Kommentar

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein