Der Beefer: Perfektes Steak in weniger als 2 Minuten

snygo_files003-BEEFER
Wer mich kennt, weiß, dass ich total auf gutes Essen stehe. Vor allem Fleisch hat es mir angetan. Sprich: Wenn du ein ordentliches Steak auf den Tisch bringst, bist du mein neuer bester Freund. Bislang stand ich immer ewig am Grill, um mein Fleischstück zu bekommen, und wenn ich keine Lust darauf hatte, bin ich ins Steakhaus gegangen – aber seit ein paar Monaten ist das anders. Denn wenn ich jetzt Bock auf Frischfleisch habe, muss ich keine Grillkohle mehr befeuern. Mein Steak kommt nämlich seit Neuestem aus dem Beefer.

Das ist ein großartiges Teil, das das Kunststück zustande bringt, meine Fleischscheibe in weniger als 2 Minuten so zuzubereiten, wie ich es mag. Möglich macht das eine revolutionäre Technologie, die binnen kürzester Zeit auf 800 Grad Celsius heizt. Das ist schon ein deutlicher Unterschied zu den 300 Grad, die mein bisheriger Grill geschafft hat. Mit dem Beefer röste ich eine Seite 45 Sekunden lang, drehe das Fleisch um, dann nochmal 45 Sekunden auf der anderen Seite – fertig! Das Ergebnis ist ein perfektes Steak, innen saftig und außen mit leckerer Kruste. Ganz nebenbei wird der heruntertropfende Saft in einer Schale aufgefangen, und ich kann mir daraus eine Sauce zubereiten.

snygo_files006-BEEFER
Erfunden wurde der Beefer von Frank Hecker, der als Fernsehregisseur häufig für Kochsendungen zuständig ist, und seinen beiden Jugendfreunden Marc Kirwald und Franz Kontzen. Die waren so überwältigt vom durchschlagenden Erfolg ihres Geräts, dass es derzeit zu Lieferengpässen kommt. In ausgewählten Geschäften und im Online-Shop kannst du es dennoch bestellen, geliefert wird dann eben, wenn wieder welche da sind. Lass dich dabei nicht vom gehobenen Preis von 700 Euro abschrecken – die Zeit- und Geldersparnis ist es absolut wert. Und wenn du einmal mit dem Beefer-Fieber angesteckt bist, kannst du der Fangruppe auf Facebook beitreten und dich mit Gleichgesinnten austauschen.





Fotos Copyright by Beefer Grillgeräte & KlonBlog.com

2 Kommentare

  1. Nicht übel, aber 700 ist ne Hausnummer und durch Gas und Hitze eher was für draussen.
    Ich benutze den OptiGrill für das perfekte Steak, kostet gut ein Drittel weniger und macht auch geniale Steaks- aber testen würde ich den Beefer auch mal gerne, am Besten zusammen mit Tim ;)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein