Der BIERSAFE aus dem Untergrund – Cooler kann man Bier nicht kühlen


Sommerzeit, Grillzeit, Zeit für eine Gartenparty. Das Wetter wollen wir warm, das Steak heiß, das Bier aber bitte kalt. Doch der Weg zum Kühlschrank ist weit, die Eiswürfel im Planschbecken schmelzen zu einer lauwarmen Brühe, die abgelösten Etiketten der Flaschen schwimmen matschig drin rum und die Gäste treten sich an den Kronkorken Fleischwunden in die Füße.

Muss aber nicht sein. Der BIERSAFE kommt von außen daher wie ein Regenrohr, fasst aber im Inneren 16 Flaschen Gerstenwein und verschwindet elegant und ohne Strombedarf senkrecht im kühlen Grunde eines jeden Gartens. Gut durchdacht verfügt er selbstverständlich über einen integrierten Öffner und einen fußschonenden, magnetischen Behälter für die Kronkorken. Prost!

(via)

2 Kommentare

  1. Gute Idee aber leider nicht wirklich praktisch … wie bekommt man spontan ohne spezielle Ausrüstung ein Loch mit einem solchen Durchmesser so tief in die Erde (z.B. feste Gartenerde! … oder Strandsand!), dass dieses Teil darin verschwindet?

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein