Der „Choir of Champions“ flashmopt Passanten mit der CL-Hymne

snygo-lays-pepsi-kb1
Sponsored Post – Ach was war das gestern wieder für ein Spiel. Überraschungen, schweißtreibende Momente, Verlängerung und natürlich viele Tore. Da hatte Juve die Rechnung ohne Thiago gemacht. So hitzig und dramatisch lieben wir die Champions League und freuen uns natürlich jetzt schon wie verrückt aufs Viertelfinale. Dazu müssen wir aber erstmal die Auslosung am Freitag abwarten. Dann heißt es wieder: „Die Meister, die Besten…“. Ja, denn die Hymne gehört natürlich genauso zur Zeremonie wie Freunde, Chips und Bier. Da passt es ganz gut, dass Chips-Marke Lay’s offizieller Sponsor der UEFA Champions League ist. Um Europa „gameready“ zu machen wurden deshalb auch Passanten in Madrid, München und London von einem „Undercover-Chor“ überrascht und eine Tüte Lay’s war natürlich auch immer mit dabei.

snygo-lays-pepsi-kb3
In München gab es aber nicht nur gestern Abend Überraschungen und unerwartete Wendungen. Auch die Aktion von Lay’s sorgte für erstaunte Blicke bei Passanten in der bayerischen Hauptstadt. Denn die Chips-Marke, die übrigens zu PepsiCo Deutschland gehört, war für zahlreiche Flashmobs in diversen Großstädten verantwortlich. Um die Menschen auf die Champions League einzustimmen. Und das geht natürlich am besten mit einem Lied. Besser noch mit einer Hymne. Sowohl in München, als auch in den anderen Fussball-Hochburgen Madrid und London trieb deshalb der „Choir of Champions“ sein Unwesen.
snygo-lays-pepsi-kb10

In München sorgte ein Straßenkünstler, der als Statue verkleidet war, mit seinem Flashmob-Chor und Taktstock dafür, dass die altbekannte Fussball-Hymne durch die Straßen erklang. In Madrid verwandelte sich ein ganz normaler Kiosk in eine musikalische Konfetti-Maschine. Und in London hob UEFA Champions League-Moderator Gary Lineker mit dem Heli ab, um die Stadt von oben zu beschallen. Aber auch eine Fahrt mit den kultigen Stadtbussen führte für manch einen zu einer unvergesslichen Fahrt. Seht selbst:

snygo-lays-pepsi-kb4

Dieser Artikel entstand mit freundlicher Unterstützung durch Pepsi.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein