Der Coca-Cola-Kühlschrank, der ohne Strom läuft

snygo_files-001-biocooler

Schon wieder eine sehr erfrischende Idee von Coca-Cola. Die Agentur Leo Burnett Colombia steckt hinter der Aktion und hat einen Kühlschrank entwickeln lassen, der ohne Strom funktioniert. Er kühlt durch eine Kombination von zwei Dingen: der verdunstenden Luft, die durch das Gießen der Pflanzen obendrauf frei wird und einem Spiegel im Inneren. Im Video wird das anschaulich gezeigt. So ein Kühlschrank ist superpraktisch, denn in Kolumbien gibt es kleine Orte, die keinen Strom haben, dafür aber irre Hitze im Sommer. Und die freuen sich auch mal über eine kalte Cola.

 

6 Kommentare

  1. Gefällt mir ganz gut, sowohl der Kühlschrank als auch das so zu vermarkten – besser als so manch anderes Pseudo-Hilfsprojekt.

    Ich bin nur etwas skeptisch, ob man tatsächlich durch diese passiven Kühlmechanismen die Temperatur von 40 °C auf 10 °C drücken kann (womöglich nur schematisch im Video gezeigt?). Falls das tatsächlich geht, bitte her damit. ;)

  2. Luft kann nicht verdunsten (=Übergang eines Stoffes vom festen in den gasförmigen Aggregatszustand ohne das Erreichen der Siedetemperatur), da sie in den allermeisten Fällen bereits gasförmig ist ;-)
    Hier geht es um das Verdunsten von Wasser, welches bei 40°C Außentemperatur ständig nachgefüllt werden muss (sehr unpraktisch in wasserarmen Gebieten)

    Prinzip 2 besteht darin, dass mit einem Spiegel und Sonnenlicht ein nicht näher beschriebenes Gas verflüssigt wird und dadurch noch mehr Kälte erzeugt wird. Das ergibt physikalisch überhaupt keinen Sinn, da man einem Stoff Energie hinzufügen muss, um ihn von flüssig zu gasförmig zu verändern. Läuft der Prozess andersherum, also von gasförmig zu flüssig, wird Energie in Form von Wärme frei. Das Ergebnis müsste also sein, dass sich die Kammer aufheizt und nicht abkühlt.
    Wenn hier also nicht mal eben die Naturgesetze auf den Kopf gestellt werden, kann das Teil so nicht funktionieren und dürfte nicht mehr als ein Werbegag sein.

  3. Args, wenn schon klugscheißen, dann richtig! Verdunsten ist natürlich der Übergang von einem flüssigen zu einem gasförmigen Zustand und nicht von fest zu gasförmig – das wäre dann eine Sublimation.

  4. Hallo Julia,

    ob Gag oder nicht. Zeigt es uns doch, wo noch Bedarf ist.
    Vielleicht ist es irgendwann soweit, dass mittels Solarenergie Wärme in Kälte umgewandelt werden kann ohne den Umweg über Strom zu machen. Sonne gibt es da schließlich genug. ;-)

    Schöne Grüße
    Dana

  5. Auf jeden Fall eine sehr originelle Idee, die in vielen Ländern sinnvoll einzusetzen wäre. Aber es wird wahrscheinlich noch eine Zeit lang dauern, bis die Technik soweit ist, dass Kühlschränke ohne Strom betrieben werden können. Würde mich aber nicht wundern, wenn eines Tages Coca Cola wirklich mit einem solchen Gerät auf den Markt kommen würde :-)

  6. Wenn sowas mal in Serie gehen würde wäre das für unsere Umwelt wirklich toll! So ein Kühlschrank verbraucht schon ne Menge Energie und die wenigsten haben brandaktuelle Geräte zuhause sondern eher welche die schon 20 Jahre alt sind

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein