Der Fahrradbaukasten „Bike Kit“ vom indischen Studio Lucid

snygo_files005-bike-in-a-bag
Ich hab mir neulich ein Second-Hand-Fahrrad mit Kindersitz gekauft, um mit meiner Tochter die Radwege von Wien unsicher zu machen. Als das ziemlich sperrige Bike gebaut wurde (gefühlt ganz knapp nach Ende des Mittelalters), hätte sich sicher niemand denken können, dass es mal so richtig platzsparende Fahrräder geben würde. Und ich meine nicht nur Klappräder, sondern auch das „Bike Kit“ des indischen Designstudios Lucid. Das kannst du nämlich mit einem Schraubenzieher und ohne viel Aufwand in 21 Teile zerlegen.

Um die kompakte Bauweise zu gewährleisten, verfügt das Zweirad über ein Band statt einer Kette, einen Sattel aus Leder und einen Lenker aus Kork. Die größten Einzelteile sind die Räder, und die passen in eine normal große Tasche. Zwar ist das „Bike Kit“ momentan noch ein Konzept, da es aber einen Red Dot Design Award gewonnen hat, steht der Serienreife plus massenhaftem Absatz eigentlich nichts im Weg.





(via)

1 Kommentar

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein