„Der große Wurf“: Die BSR und die Füchse Berlin fordern dich zum Mülltrennen auf

snygo-bsr-fuechse1
Sponsored Post – Die Kampagnen, die die Berliner Stadtreinigung (BSR) regelmäßig startet, gefallen uns ja immer wieder aufs Neue. Gerade ist der Spot „Der große Wurf“ angelaufen, für den die BSR wieder einmal die Frauen und Männer des Handball-Clubs Füchse Berlin vor die Kamera gebeten haben. Herausgekommen ist ein knapp einminütiger Clip, der erst durch Atmosphäre besticht und am Ende witzig aufgelöst wird.

Zunächst sind nämlich die Füchsinnen und Füchse in einer spärlich beleuchteten Halle dabei zu sehen, wie sie sich auf ein Spiel vorbereiten. Bei Flackerlicht marschieren sie ein, lassen den Ball ein paar Mal auf den staubigen Boden prallen. Währenddessen erzählen die Protagonisten aus dem Off, was ihnen im Moment eines Wurfs durch den Kopf geht. Das Szenario verdichtet sich auf den entscheidenden Torabschluss – bis abrupt in einen taghellen Hinterhof umgeschnitten wird, in dem ein junger Mann einen Müllsack in der Tonne entsorgt. Das also hat die BSR mit dem „großen Wurf“ gemeint!

Denn nicht nur beim Handball ist es ein gutes Gefühl, wenn du getroffen hast, sondern auch beim Müllentsorgen. Allein dadurch, dass die Berlinerinnen und Berliner ihren Abfall trennen, sparen sie jährlich gigantische 403.000 Tonnen CO2 ein. So nämlich können aus weggeworfenem Kunststoff Blumenkästen, Abflussrohre oder Dübel entstehen. Glas wird wieder zu Flaschen, auch Altpapier verwandelt sich wieder in Futter für unsere Kopierer. Und das Biogas, das aus Biomüll gewonnen wird, treibt rund 150 Fahrzeuge der BSR an. Wie genau das alles funktioniert und wie du richtig deinen Müll trennst, verrät dir die Homepage der Kampagne „Trenntstadt Berlin“.


Dieser Beitrag entstand mit freundliche Unterstützung durch Trenntstadt Berlin

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein