Der Minimalist – Manchmal ist weniger mehr

klonblog-003-Christopher Domakis

Viel hängt beim Fotografieren vom Motiv ab. Wenn das Motiv also keins ist, ist das Bild praktisch wertlos. Aber was genau ist eigentlich ein Motiv? Und wann bastelt man sich ein Motiv? Das sind grundsätzliche Fragen der Fotografie, an der sich leider viel zu oft die Gelehrten streiten. Ich bin der Auffassung, dass „weniger mehr ist“. Aber wovon weniger? Ich würd sagen von Dem weniger, was vom Motiv ablenkt…Das hilft aber auch nicht weiter. Ich möchte euch heute die Bilder von Christopher Domakis zeigen. Er nennt die Serie selbst „The Minimalist“. Teilweise wirken die Bilder leicht surreal. Er spielt mit den Formen und dem Raum. Die Leere lässt dort Platz für die Gedanken des Betrachters. Der ehemalige BEST-Sabel Schüler aus Berlin ist mittlerweile erfolgreich international unterwegs. Mehr Bilder von ihm findet ihr auf seiner Website. Was meint ihr? Motiv gefunden? Spannend oder langweilig?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(via)

Copyright by Christopher Domakis

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein