Der neue Weihnachtsspot von Penny erzählt rührend von einer alleinerziehenden Mutter

Wenn Weihnachten naht, dann drücken viele Unternehmen mit ihren Werbespots auf die Tränendrüse. Ganz vorzüglich schafft das auch in diesem Jahr wieder Penny. Die Discounter-Kette schickt einen knapp zwei Minuten langen animierten Kurzfilm ins Rennen um die weihnachtlich gestimmten Kunden, der durchaus rührend ist. Darin sehen wir eine alleinerziehende Mutter, die an allen Ecken und Enden sparen muss. Nach der Arbeit näht sie das Halloween-Kostüm für ihren Sohn, und in der Adventszeit ist das Eislaufen zu teuer.

Weihnachten ist das Fest der Liebe. Deshalb kommen die besten Geschenke auch von Herzen.“

Am Heiligen Abend findet der Junge dann auch keine Geschenke unter dem Weihnachtsbaum vor. Stattdessen führt ihn aber eine Fußspur zur Garage, wo eine fantastische Eiswelt auf ihn wartet. Die ist jedoch nicht echt, sondern einzig der Hingabe seiner Mama zu verdanken – getreu dem Slogan, den wir am Ende des Filmchens lesen können: „Weihnachten braucht nicht viel. Nur Liebe.“

 

Weihnachten braucht nicht viel. Nur Liebe.

Copyright Penny

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein