Der Parkbankautomat – Sitzen gegen Bezahlung

Ein bisschen was aus der Reihe “Erfindungen, die die Welt nicht braucht”. Oder vielleicht doch eine noch nicht ausgeschöpfte Einnahmequelle für unsere klammen Kommunen? Es geht um kostenpflichtige Parkbänke.

Kein Scherz, da hat ein Erfinder, Fabian Brunsing sein Name, wirklich eine Bank entwickelt, auf die man sich erst draufsetzen kann, wenn man vorher Geld eingeschmissen hat. Ansonsten wird das ein ziemlich ungemütliches Sitzen, auf spitzen stählernen Pflöcken. Auf was für Ideen manche kommen … !?

Wenn Parkbänke irgendwann mal privatisiert werden sollten, dann dürfte er sich mit seiner Erfindung wohl noch eine goldene Nase verdienen. Hoffen wir aber jetzt einfach mal, dass es so weit nie kommt, und man sich selbstverständlich auch weiterhin gratis auf Bänke setzen kann. Wo kämen wir sonst hin?!

3 Kommentare

  1. Ich hoffe, dass das niemals so eintreten wird. Ich finde es schon grässlich, dass die Städte an öffentlichen Toiletten sparen und das mit der Begründung, dass die Mitarbeiter dafür zu teuer wären. Hey klar, dann lieber keine, in die Stadt pinkeln lassen und dafür Strafzettel abkassieren.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein