Der Sendungs-Crasher: Jan Böhmermann stiehlt Klaas die Show – mit einem Werbespot

Daraus, dass Jan Böhmermann etwas gegen Influencer hat, macht er keinen Hehl. Im Adi-Kostüm ist er satirisch über Julien Bam hergezogen, wie wir hier berichtet haben. Während Du den YouTuber vielleicht nicht kennst, ist Dir das neueste „Opfer“ Böhmermanns bestimmt ein Begriff: Klaas Heufer-Umlauf. Eigentlich könnte man nach der ersten Ausgabe von „Late Night Berlin“ von einem erfolgreichen Debüt für Klaas als Talkmaster sprechen.

750.000 Zuschauer ist doch ganz beachtlich. Im Gedächtnis bleibt jedoch die satirische Intervention seitens des ZDF-Satirikers. Während der letzten Werbeunterbrechung schummelt sich Jan Böhmermann mit einem Werbespot auf den Privatsender ProSieben. Im kurzen Clip gibt er zu verstehen, dass er „schon allein wegen dieser nervigen Werbeunterbrechungen“ keine Late-Night-Show im Privatfernsehen moderieren würde. „Wenn Klaas das will: von mir aus.

Ich würde mich niemals so verkaufen. Denn glaubwürdige Satire funktioniert nur ohne Werbung – da mach‘ ich auch keine Ausnahme“, oder doch? Denn plötzlich springen orangefarbene Schilder mit offenkundigem Bezug zum Autoverleiher Sixt empor. Angeblich war die Aktion unbezahlt. Hinter der (selbst-)ironischen Einlage stecken neben Jan Böhmermann selbst die Produktionsfirma Bildundtonfabrik, Sixt sowie die Agenturpartner Oliver Voss und Grey.

#WELOVETOENTERYOU – Böhmermanns Werbung bei LateNightBerlin

Copyright Sixt GmbH & Co. Autovermietung KG I btf GmbH

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein