Der Stöckchen-Stuhl von Samwoong Lee

snygo_files002-stick-chair
Das Entwerfen von innovativen Möbelstücken kann einfach und schwierig zugleich sein. Der harte Teil ist die gute Idee, und wenn die da ist, geht es eigentlich recht simpel weiter. Der Südkoreaner Samwoong Lee hat jetzt einen Stuhl designt, der genau das sehr gut zeigt. Lee hat sich nämlich überlegt, einfach jede Menge Holzstöckchen zusammenzukleben und daraus eine Sitzfläche zu schaffen.

Das Baumaterial ist dabei unterschiedlich lang und dick, um eine interessante Optik zu erreichen. Als Lee mit dem Kleben fertig war, hat er sich erst einmal überlegt, wie das Ergebnis aussehen soll, und hat dementsprechend die Ecken abgeschnitten und geschliffen. Irgendwie sieht der entstandene Stuhl aus wie ein Thron, obwohl er doch nur aus ein paar Bauklötzen besteht. Lee lebt und arbeitet in Seoul, wo er 2008 an der Hongik University seinen Abschluss in Holzarbeiten und Möbeldesign gemacht hat.



(via)

1 Kommentar

  1. Das Problem mit dem harten Teil, der guten Ideen, die dann recht simpel weiter gehen ist – oft hatte sie schon jemand vorher. Z.B. Fernando & Humberto Campana für Edra, 2003. Es stellt sich dann die Frage, ob der harte Teil der Arbeit nur einfach kopiert wurde. Vielleicht hat man sich auch die Recherche zu einfach gemacht. In jeden Fall ist man wissentlich oder unwissentlich nicht innovativ.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein