Der Tintenkalender

Diese wirklich kreativer Erfindung des spanischen Designers Oscar Diaz ist nicht nur einfach ein überdimensionaler Kalender, sondern gleichzeitig auch noch ein sich täglich veränderndes Kunstwerk.

Einmal die Wand mit den mit den vorgefertigten Zahlen darauf gekauft, muss nur noch eine Flasche mit Tinte an den Anfang gestellt werden. Das spezielle Material nimmt die Tinte dann langsam auf und leitet sie durch die Zahlen an der Wand. Dabei saugen sich jeden Tag immer genau zwei Ziffern mit Tinte voll (also von 01 zu 02, von 13 zu 14 usw.), sodass immer genau das heutige Datum von der Wand abgelesen werden kann.

Für einen neuen Monat einfach eine andere Tintenfarbe wieder vorne dran stellen und schon beginnt das Spektakel von neuem! Einfach genial!
[rssless]

[/rssless]

Noch bis zum 11. Oktober kann man den Kalender in der „Círculo de Bellas Artes“ in Madrid bestaunen.

gefunden auf dezeen, Website von Oscar Diaz

2 Kommentare

  1. Warum komm ich nie auf so geniale Ideen?? :)

    Hätte aber nicht gedacht, dass das wirklich funktioniert und bis ganz ans Ende kommt, die Tinte. Aber sieht einfach klasse aus!

  2. @Damian: Jaja…wie oft hat man sich das nicht schon gefragt! ;)

    Ja es scheint wirklich zu funktionieren! Dachte auch die Intensität nimmt immer mehr ab! Aber vielleicht tut sie das ja sogar. Die Bilder zeigen ja komischerweise nur immer die Anfänge fällt mir gerade auf…!

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein